Rechtliches zum Pool – Sicherungspflicht

Diese Seite ist weder eine Rechtsberatung noch erhebt sie den Anspruch auf Vollständigkeit, Aktualität oder Richtigkeit. Sie ist nach bestem Wissen zusammengetragen. Zusätzliche Fragen werden gerne in den Kommentaren oder per Mail an admin@pool-welten.de beantwortet.

Sicherungspflicht – Absicherung des Pools

Der Schwimmbereich muss in jedem Fall gegen unbefugtes Betreten werden, wie etwa durch Kleinkinder. Zu beachten ist selbstverständlich, dass Kleinkinder auch dort wo Sie stehen können ertrinken können. Ein kleiner Zaun über den Kinder rüberklettern können reicht nicht aus. Der Eigentümer haftet auch, wenn Kleinkinder unbefugt ihr Grundstück betreten. „Eltern haften für ihre Kinder“ ist nicht zutreffend, da es in Deutschland sowie in vielen weiteren westlichten Staaten keine Sippenhaft gibt. Ein solches Schild am Zaun anzubringen ist also unnötig. Jeder haftet für sich selbst. Bis ein Kind 7 Jahre alt ist haftet es gar nicht. Eine Haftung der Eltern kann allerdings entstehen, wenn diese ihre Aufsichtspflicht verletzt haben, allerdings haften sie auch hier für ihre Fehler und nicht für die der Kinder.

Die Sicherungspflicht betrifft außerdem nicht ausschließlich Kinder, auch bei Tieren oder unter gewissen Umständen sogar bei zurechnungsfähigen Erwachsenen kann dies rechtlich entscheident sein.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.